"Alejandro", der mit bürgerlichem Namen Roberto heißt, ist ein Ausnahmetalent.

1987 in einer Zittauer Platte geboren, gab es wahrscheinlich nicht viel mehr, als zu versuchen, die Welt in Farbe zu legen. Seine Karriere begann schon im Kindesalter, wo er bei sämtlichen Zeichenwettbewerben seine Konkurrenten alt aussehen ließ. Der wahre Knackpunkt und das Anerkennen seines Talentes kam im Alter zwischen 10 und 12 Jahren. Bis zu seinem 16. Lebensjahr malte er schon realistische Bilder mit Bleistiften, Buntstiften und Filzstiften. Da dies aber irgendwann seinen Reiz verlieren kann, musste was Drastischeres her. Also ging es mit der Dose an die Wand. Das "Malen" am PC kam ebenfalls dazu. Mit 20 Jahren war der Wunsch da feiner, realistischer und noch detailverliebter zu werden. Also legte "Alejandro" all sein Gespartes in eine professionelle Airbrush-Ausrüstung. Das war letztendlich der Durchbruch für seinen Namen.

Seine realistischen Portraits, wie "Dr. House" fanden selbst beim Dr. House Schauspieler "Hugh Laurie" große Aufmerksamkeit und Lob, und wurden weltweit bestaunt.

Obwohl er Airbrush vergleichsweise erst seit kurzer Zeit ausübt, fällt es einem schwer, wirkliche Konkurrenz zu finden. Selbst die BILD-Zeitung musste ihm in A3-Größe einräumen: "Das ist Dresdens Graffiti-Wunder!"

2009 wollte er einen weiteren Schritt machen, da sein Interesse zur Kunst auf Haut ihn nicht losgelassen hatte. Er traf auf Thomas "Skorp" Graf, in dem er seinen künstlerischen Bruder im Geiste fand. Also begann er seine Ausbildung zum Tätowierer im "-Assassin Ink- Tattoo & Piercing" und gründete mit "Skorp" nebenbei "-Assassin Ink- Custom Art".

 

Wie sagte "Friedrich Schiller" so schön, "Ernst ist das Leben, heiter ist die Kunst". Also lasst euch erheitern.